Meine Nähbegeisterung ...

... begann schon in Jugendzeiten. Ich habe mir das Nähen auf einer einfachen Haushaltsnähmaschine selbst beigebracht. Es war eine Tret-Nähmaschine, die in einem dazugehörigen Nähtisch versenkt werden konnte. Sie konnte geradeaus nähen und das war es auch schon. Nicht zu vergleichen, was die heutigen Haushaltsnähmaschinen oder gar die richtigen Nähcomputer können. Aber es hat gereicht, um tolle Taschen, Kissen oder ähnliches zu zaubern. Natürlich war auch viel nähen per Hand dabei, was ich mittlerweile gar nicht mehr so schlimm wie damals finde. :-)   Man muss eben nur den richtigen Stich verwenden.

Anfang meiner 20er habe ich das Nähen dann sozusagen "wiederentdeckt". Diesmal wollte ich mehr und habe angefangen, Oberteile und Hosen oder auch mal passende Blazer zu schneidern. Den Blick der Schneidermeisterin, in meinem ersten Nähkurs werde ich wohl nie vergessen, als ich ihr eröffnete, dass mein Projekt an dem Wochenende ein Hosenanzug werden soll.

Der Höhepunkt dieser Zeit war sicherlich mein Hochzeitskleid oder auch das Abschlussballkleid für meine liebste Freundin Ines, auf die ich heute noch sehr stolz bin. Als meine Tochter geboren wurden waren dann Kindersachen, Spielzeug und Deko unmein erklärtes Ziel. Auch ein bisschen Patchwork warn in diesen Jahren dabei. Wie ihr seht, habe ich so ziemlich alles, was auf einer Nähmaschine entstehen kann, einmal beschnuppert und genäht.

 

Nach einer kleinen kreativen Schaffenspause im Nähen, während der ich die Liebe zum Papierbasteln und zu Stampin Up! kennenlernte, nähe ich nun wieder gern und verwirkliche auch da wieder meine kreative Ideen und Vorstellungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LENIkreativ • Heike Lenhard